März 2017

 

SAT NAM liebe Yoginis
SAT NAM liebe Yogis
 
Was auch immer Du tust und arbeitest, als spiritueller Diener arbeiten wir zum Wohle der Menschen. Diese Arbeit kostet uns als Heiler und Energiearbeiter Prana und es ist wichtig, dass für unsere Dienste ein entsprechender Energie-Austausch stattfindet. Oh, jetzt sprechen wir auch noch übers Geld, machen wir ja eigentlich nicht, gell und schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Aber geht es hier wirklich ums Geld?
 
Yogi Bhajan hatte ja tatsächlich einmal Geldmünzen auf der Strasse vor seinen Kursen verteilt, dass auch diejenigen, die es sich sonst nicht leisten konnten, seine Kurse besuchen konnten und auch eine entsprechende Erfahrung mit nach Hause nahmen. Und ja, es gibt viele Energiearbeiter, die Schwierigkeiten haben, Geld oder überhaupt einen Gegenwert anzunehmen. Man befindet sich im Übungsmodus über Zeiten hinweg, unterrichtet vielleicht gar nicht oder ausschliesslich Freunde und Familie von denn wir schon gar nichts verlangen mögen.
 
Diese ganze Prozess hat aber doch etwas sehr Essentielles: Es ist ein Nachdenken und Besinnen DEINES eigenen WERTES. Ein Stückchen mehr Ankommen, bewusster werden was bin ICH MIR eigentlich Wert, für was stehe ich denn bei dem was ich tue, bei dem was ich bin. Und noch weiter, es ist auch der Glaube in Deine Arbeit an sich und damit verbunden oh ja, Deine eigene Heilung und vielleicht sogar der Weg Deiner eigenen Bestimmung. Je reiner und klarer Du mit Dir und diesen Fragen wirst, desto weniger Schwierigkeiten wirst Du haben einen Gegenwert für Deine Dienste festzulegen und auch anzunehmen.
 
Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass die Gegenleistung, die ich für meine Heilarbeit bekomme im wahrsten Sinne des Wortes sehr heilig für mich ist. Es ist nicht einfach Geld oder ein Tauschgeschäft, diese Gegenleistung hat für mich so viel mehr Gewicht, sie ist echtes Prana und ich überlege mir viel genauer für was ich es wieder einsetze. Im Umkehrschluss mag sich auch der Empfänger der Heilarbeit bewusster überlegen: möchte ich diese Dienste zu diesem Preis wirklich haben, bin ich tatsächlich bereit mich heilen oder mir bei diesem Thema helfen zu lassen und einen Schritt weiter zu gehen? Es geht nicht einfach nur um Konsum von Heilarbeit, nein, einen Wert zu bestimmen, macht den ganzen Prozess für beide Seiten überlegter. Es wird Dir ausserdem helfen, sicherer und vertrauter in und mit Deiner Arbeit zu werden, DEINE Arbeit zu definieren und leben zu lassen.
 
Und wenn Dir dies immer noch nicht reicht - Sevaprojekte übrigens ausgeschlossen - hilft Dir eventuell folgender Gedanke: DEINE Gabe, DEIN Talent ist DEIN Geschenk - es ist Dir von Gott gegeben und sozusagen for free, lass es fliessen und lass Dir einen Gegenwert geben für Deine Zeit.
 
Und wie schön bietet uns das Leben auch immer wieder einmal Geschenke, die wir einfach so annehmen und geniessen dürfen. Wir haben heute noch 2 Billette für das Konzert am 17.3.17 der preisgekrönten israelisch/kanadischen Singer-/Songwriterin Yael Deckelbaum zu verschenken! Das Konzert findet im Volkshaus Zürich an der Stauffacherstrasse 60 von 20.00 Uhr. Melde dich bei info@3ho.ch - first come/first serve :-)!
 
Many blessings,
Chandra Kaur
 
NEU
Projekte bei 3ho.ch
Wie bereits in der GV und im letzten Info-Mail angekündigt findest Du auf unserer Website neu die Rubrik PROJEKTE. Wir möchten Kundalini Yoga in der Schweiz etablieren. Deshalb unterstützt der Verein jährlich drei Projekte der Mitglieder, die dieses Ziel verfolgen mit einem Beitrag von CHF 500.-. Die Projekte können jeweils im Frühling eingereicht werden und werden allen vorgestellt.
 
3ho Schweiz FACEBOOK
Wir sind online und unter Happyholyhealthy Switzerland zu finden. Hier findest Du immer wieder neue Inspiration und gemeinsame Projekte wie z.B. Meditationen, Kriyas. Wir freuen uns auf Dich!
 
Ebenso haben wir den Bereich Ausbildungen neu in Ausbildungen und Fachausbildungen gegliedert und hoffen, dies trägt zu einer besseren Übersicht bei.
 
 

Events